Hunde: allein sein

Ziel:
Der Hund soll lernen, alleine im Zwinger / seiner Räumlichkeit zu bleiben



Die erste Hürde für Mensch und Hund dürfte der längere Aufenthalt im Hundezwinger sein. Viele befürchen (zu recht), dass der Hund mit winseln, bellen und jaulen anfangen könnte.
Was sollen da die Nachbarn denken!!!
Die Nachbarn sind mir egal - es ist mein Hund.
Mein Hund soll das machen, was ich von ihm verlange - nicht was der Nachbar will.
Allerdings muss ich zugeben, dass mir das "Konzert" ja selbst auf die Nerven gehen würde.
Also will ich eine Lösung finden, die sofort, ohne Zwang, ohne Schimpfen und bevor das "Konzert" beginnt funktioniert und wo der Hund letztendlich glaubt, dass er es so haben wollte.
Da war doch ein Futternapf im Zwinger, ein Wassernapf und eine Hundehütte auch. Also wird die Futterzeit so gelegt, dass der Hund danach durchaus am Anfang 1-2 Sunden alleine bleiben kann.
Wir erinnern uns: fängt der Hund mit fressen an, ziehen sich die Besitzer diskret zurück.
Da auch Hunde eine "innere Uhr" haben, ist es ratsam, das Alleinsein immer auf eine unbestimmte Zeit zu begrenzen. Mal sind es 2 Stunden, danach nur 1 Stunde, dann wieder mal 3 Stunden - so dass kein bestimmter Rythmus in der Zeitspanne des Alleinseins entsteht. Die ersten Nächte sollte der Hund generell im Zwinger schlafen, weil er so erst einmal die nötige Zeit hat, sein "Eigenheim" auch in Besitz zu nehmen, und als guter Nebeneffekt: falls der Hund doch eine schwache Blase hat, ist das "Pfützchen" nicht ganz so schlimm wie auf dem Teppich in der Wohnung.
Wenn der Hund später in der Wohnung oder im Haus schläft, ist das Thema Zwinger schon lange kein's mehr, da ist alles schon "sein Revier".
Sollte der Hund dennoch anfangen, herum zu qietschen, so sollte er beruhigend angesprochen werden, so dass er weiß, dass sein "Rudel" auch in der Nähe ist. Keinesfalls lautstark im Ton werden, kein Schimpfen und dergleichen, auch bleibt der Zwinger verschlossen. Es darf auf keinen Fall auf jeden Laut reagiert werden, denn wir wollen uns ja keine Quietschmaschine erziehen.
Der Hund beruhigt sich - versprochen.

Erfolg für:

"Der Hund akzeptiert mich als Boss"        =100 %
"Der Hund akzeptiert sein "Eigenheim"    =100 %


Ihr seht, durch eine Aktion - gut durchdacht, hat man schon 2 Erfolge.

weiter

    

zurück