Hunde - Die wirklichen Freunde des Menschen

Welpen im Wohnungskäfig

Ich hatte schon als Randerscheinung davon gehört, dass einige "Züchter" ihre Welpen in sogenannten Wohnungskäfigen halten. Das Muttertier kann zu jeder Zeit in den Käfig, die Welpen können aber nicht 'raus. Gründe dafür gibt es genau so viele wie Ausreden, um die eigene Bequemlichkeit zu kaschieren. Wenn man berufstätig ist, mag das ja noch angehen. Da ja gleich nach dem nach Hause kommen die Welpen ihre räumliche Beschränkung aufgehoben bekommen. Auch über Nacht macht es da einen Sinn. Leider gibt es (viel zu viele) Züchter, die ein 24/7 Rythmus einhalten. Der Käufer des Welpen wird sich dann mehr als bedanken. Es treten dann Verhaltensstörungen auf, die nur ein Hundekenner wieder korrigieren kann.

1.   Der Welpe hat Angst vor allem Neuen.
2.   Der Welpe hat Angst vor der Außenwelt.
3.   Der Welpe hat Angst vor Halsband / Geschirr und Leine.
4.   Der Welpe läuft nur wenige Meter, danach muss er getragen werden. (Wenn keine Folgeschäden auftreten sollen)
5.   Der Welpe akzeptiert nur eine Person, der er voll vertraut. Partner werden nur geduldet.
6.   Der Welpe benötigt sehr lange, um Stubenrein zu werden.
7.   Der Welpe läuft nur in unmittelbarer Nähe seiner Vertrauensperson.
8.   Der Welpe läuft nur hinter seiner Vertrauensperson.
9.   Der Welpe erkundet nicht seine Umgebung.
10. Der Welpe verfällt in Panik, wenn er allein gelassen wird.

Und damit verstreicht die wichtigste Phase eines Welpen - die Prägephase - völlig sinnlos ohne dass der Welpe etwas für sein weiteres Leben lernt.
In der viel gepriesenen Natur, die gerne als Leitfaden missbraucht wird, wäre dieser Welpe dem Tode geweiht.

Auch das sind unsere viel gepriesenen "Züchter". Da kann ich mir gleich einen "Wühltischwelpen" holen, es kommt auf das Selbe hinaus.

Jeder anständige Züchter wird sich von solchen Individuen distanzieren.

Macht einfach Eure Augen auf und stoppt durch Euer Verhalten den Missbrauch der armen Kreaturen.

Es gibt sicher noch viel mehr Negatives zu berichten, was eine Zimmerkäfighaltung bewirkt.

Mein Rat:
Wer zu einem "Züchter" kommt, wo so ein Käfig in der Wohnung steht, der sollte sofort schauen, ob die Welpen immer noch als "Knäul" zusammen sind, oder ob diese schon selbstbewusst die Wohnung in Besitz genommen haben. Sollten sie noch immer zusammen auf einem Fleck hocken, dann macht einfach Kehrt und verlasst diese Art von "Züchter". Er ist nur auf's Geld aus, der Welpe ist nur Mittel zum Zweck. Mag er sich auch einen Heiligenschein als Tierschützer, Hundefreund oder weiß der Geier was noch ausstellen - es ist Makulatur und nur hohles Geschwätz.